Texas Shooting: God and Gun – Volker Schunck (My Opinion) (w/ German translation)

“I’m sick and tired of it.” were the words Joe Biden used to express his emotions after the shooting in an elementary school in Texas. He blames the gun lobby and its influence for the shooting. But the USA is a democracy in which the people decide which politicians are in charge of making the laws. Finally, the people themselves decide to vote for politicians who are against guns or for them. I’m sick and tired of all the evangelical Christians, who are gun lovers and carry a bible in one and a gun in the other hand. I could vomit, when I read something like this:

“According to 2017 Pew Research Center data analyzed for CT, white evangelicals are more likely than members of other faith groups or the average citizen to own a gun; 41 percent do, compared to 30 percent of Americans overall.

A majority of white evangelicals who own a handgun carry it with them (65%, vs. 57% of all gun owners); because they view it as a safety precaution, white evangelicals are more likely to believe most places should allow citizens to carry guns (46%, vs. 35% of all gun owners).

Fellow Texas pastor Robert Jeffress, of First Baptist Church of Dallas, told Fox & Friends that his church members are regularly armed, which makes him feel safer about a potential shooter.

“I’d say a quarter to a half of our members are concealed carry. They have guns, and I don’t think there’s anything wrong with that,” he said. “They bring them into the church …” (christianitytoday.com)

This article is from 2017, but is a perfect match for the current Texas shooting yesterday. What a crazy mixture of a bigot piety, who is on the one hand against abortion, but on the other hand for guns, which are the cause for mass shootings every year. Isn’t it obvious, that the more weapons are around, the higher the risk of a shooting is?

You can’t imagine what a save feeling it is to live in a country like Germany, where a strict weapon control is practiced. It’s not even allowed to carry some sorts of knifes around, not to speak of guns at all. We live in a modern society and not in the Wild West anymore. Don’t replace your love and trust in God with your love and trust in your gun.

Finally, YOU are responsible for weapon regulation and the reduction of mass shootings. You have an influence on the weapon companies, by voting for politicians who are for more gun restrictions, and by stopping purchasing guns. The supply of the gun companies is determined by your demand. Otherwise, you keep walking like through a mined field, which gets bigger every day, and with it insecurity, distrust, fear and hate. (Volker Schunck)


„Ich habe es satt.“ waren die Worte, mit denen Joe Biden seine Gefühle nach der Schießerei in einer Grundschule in Texas ausdrückte. Er macht die Waffenlobby und ihren Einfluss für die Schießerei verantwortlich. Aber die USA sind eine Demokratie, in der das Volk entscheidet, welche Politiker die Gesetze machen. Schließlich entscheiden die Menschen selbst, ob sie Politiker wählen, die gegen oder für Waffen sind. Ich habe die Nase voll von all den evangelikalen Christen, die Waffenliebhaber sind und eine Bibel in der einen und eine Waffe in der anderen Hand tragen. Ich könnte mich übergeben, wenn ich so etwas lese:

„Laut den für CT analysierten Daten des Pew Research Center aus dem Jahr 2017 ist es wahrscheinlicher, dass weiße Evangelikale eine Waffe besitzen als Mitglieder anderer Glaubensgruppen oder der Durchschnittsbürger; 41 Prozent tun dies, verglichen mit 30 Prozent der Amerikaner insgesamt.
Eine Mehrheit der weißen Evangelikalen, die eine Pistole besitzen, tragen diese bei sich (65 % gegenüber 57 % aller Waffenbesitzer); Weil sie es als Sicherheitsvorkehrung betrachten, sind weiße Evangelikale eher der Meinung, dass die meisten Orte den Bürgern das Tragen von Waffen erlauben sollten (46 % gegenüber 35 % aller Waffenbesitzer).
Der texanische Pastor Robert Jeffress von der First Baptist Church of Dallas sagte gegenüber Fox & Friends, dass seine Kirchenmitglieder regelmäßig bewaffnet sind, was ihm ein sicheres Gefühl gegenüber einem potenziellen Schützen gibt. „Ich würde sagen, ein Viertel bis die Hälfte unserer Mitglieder tragen verdeckt. Sie haben Waffen, und ich glaube nicht, dass daran etwas auszusetzen ist“, sagte er. „Sie bringen sie in die Kirche …“ (christianitytoday.com)
Dieser Artikel stammt aus dem Jahr 2017, passt aber perfekt zum aktuellen Texas-Shooting gestern. Was für eine verrückte Mischung aus bigotter Frömmigkeit, die einerseits gegen Abtreibung ist, andererseits aber auch für Waffen, die jedes Jahr Ursache für Massenschießereien sind. Ist es nicht offensichtlich, dass je mehr Waffen in der Nähe sind, desto höher das Risiko einer Schießerei ist?
Sie können sich nicht vorstellen, was für ein sicheres Gefühl es ist, in einem Land wie Deutschland zu leben, in dem eine strenge Waffenkontrolle praktiziert wird. Es ist nicht einmal erlaubt, bestimmte Messer herumzutragen, ganz zu schweigen von Schußwaffen. Wir leben in einer modernen Gesellschaft und nicht mehr im Wilden Westen. Ersetzen Sie Ihre Liebe und Ihr Vertrauen in Gott nicht durch Ihre Liebe und Ihr Vertrauen in Ihre Waffe. Letztlich sind SIE für die Waffenregulierung und die Reduzierung von Massenschießereien verantwortlich. Sie haben Einfluss auf die Waffenfirmen, indem Sie Politiker wählen, die für mehr Waffenbeschränkungen sind, und aufhören Waffen zu kaufen. Das Angebot der Waffenfirmen richtet sich nach Ihrer Nachfrage. Sonst laufen Sie weiter wie durch ein vermintes Feld, das jeden Tag größer wird, und mit ihm Unsicherheit, Misstrauen, Angst und Hass. (Volker Schunck)

Volker

I am Volker Schunck and live in Dresden, Germany. First I was an industrial clerk, then I studied theology. Through my engagement with Zen, I became aware of the Christian mysticism. Meanwhile, I go my own way. For me, faith is not a world-view but a being. It is important to me, not to live lost in thought but aware and intensely. For me, this also includes careful handling of other people. The NVC (Nonviolent Communication), which I learned during my training as a mediator, helps me with this.

Related Posts

Leave a Reply

%d bloggers like this: